Susanne
Lukács-Ringel


Der Holzbrandofen

Susanne Lukás-Ringel - Holzbrandkeramik
Heizen...
Susanne Lukás-Ringel - Holzbrandkeramik   Susanne Lukás-Ringel - Holzbrandkeramik
Vor und nach einem Brand
Susanne Lukás-Ringel - Holzbrandkeramik
Der Ofen
Susanne Lukás-Ringel - Holzbrandkeramik
Die erste Kammer
Susanne Lukás-Ringel - Holzbrandkeramik
Die zweite Kammer
Susanne Lukás-Ringel - Holzbrandkeramik
Der Anagama
Susanne Lukás-Ringel - Holzbrandkeramik
Der Fuchs

Die Arbeiten werden gebrannt in einem Zweikammer-Holzbrandofen. Die erste Kammer, ein 2qm großer Anagama, wird mit Rohware befüllt und der Anflugasche überlassen, die Oberflächen zu gestalten. Die Elemente Erde und Feuer ergeben den Ausdruck der Handschrift der Töpferin und den Urelementen des Brandes.
 
In der zweiten Kammer, ein Fastfire-Ofentyp, wird bei erreichen der Endtemperatur Salz zugegeben, dadurch wird die Keramik sozusagen im Ofen glasiert, zusammen mit der aufsteigenden Flamme gelangt das Salz überall in das Ofeninnere und verbindet sich bei einer chemischen Reaktion mit dem Scherben. In dieser Kammer wird Gebrauchsgeschirr veredelt und erhält seine unverwechselbare Oberfläche.

Susanne Lukás-Ringel - Holzbrandkeramik
Dunkler Rauch
Susanne Lukás-Ringel - Holzbrandkeramik
Knisterndes Feuer

Susanne Lukács-Ringel
 
Mörsingen 84 · 88529 Zwiefalten · Schwäbische Alb
Germany
 
Tel. 073 73 - 915 035 · e-Mail
 
St.Nr. 89444/18709